Dein Beitrag zur Katzenbabypflege

Jetzt anschauen
Gesundes Fell – gesunde Katze. Ein glückliches Katzenbaby bekommt viel Aufmerksamkeit und Zuwendung sowie eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Zudem solltest du es bei der Körperpflege unterstützen. Katzenbabys entfernen ihre losen Haare durch Lecken des Fells. Als Folge können sich im Magen und im Darm Fellknäuel bilden, die Magenverstimmungen oder Verstopfung hervorrufen können. Deshalb solltest du schon früh damit beginnen, sein Fell vorsichtig und regelmäßig zu bürsten. Kurzhaar-Rassen werden einmal wöchentlich gebürstet, Langhaar-Katzenbaby einmal pro Tag, da das Fell sonst matt wird. Die regelmäßige Pflege erhält den Glanz, regt das Wachstum der Haare an und lässt das Fell geschmeidig und gesund aussehen. Es ist wichtig, früh damit zu beginnen, damit ganz normale Alltags-Routine daraus wird. Gewöhne dein Katzenbaby frühzeitig an die Pflegeprozedur und es wird sich schon bald gerne hinlegen und sich verwöhnen lassen. Dies ist gleichzeitig ein idealer Weg, eine wunderbare Beziehung aufzubauen. Andererseits wird es dir niemals danken, wenn du es badest. Katzenbabys hassen Wasser; doch glücklicherweise ist ein Bad nur dann nötig, wenn das Fell mit etwas beschmutzt ist, das es nicht selbst entfernen kann (z.B. Teer oder Harz).  Kontrolliere das Fell regelmäßig, halte Ausschau nach Flöhen, Zecken, roten Punkten oder verlorenen Haarbüscheln und kahlen Stellen. Wenn du glaubst, ein Problem erkannt zu haben, bringe dein Katzenbaby zum Tierarzt.

Sanft vorgehen

Für die Pflege brauchst du einen groben Kamm und eine weiche Bürste. Dein Katzenbaby mag bei der ersten Pflege nervös sein. Lass es mit dem Kamm oder der Bürste spielen, bis es damit vertraut wird und weniger Angst hat. Nimm dir Zeit, es überall zu berühren, besonders am Bauch und an Stellen, die es selbst schlecht erreicht. So gewöhnt es sich daran, dort gestreichelt zu werden. Alles, was es braucht, ist etwas Geduld. Wenn es einmal gemerkt hat, dass sich das Bürsten wie Streicheln anfühlt, wird es bald glücklich schnurrend daliegen und sich bürsten und kämmen lassen.

Wie du dein Katzenbaby pflegst

Sei besonders vorsichtig, wenn du seinen Kopf kämmst. Fahre mit dem Körper fort bis zu den Beinen. Zuletzt bürste die losen Haare mit der weichen Bürste heraus. Nutze während der Pflege die Gelegenheit, die Beschaffenheit des Felles und der Haut zu kontrollieren. Achte auf Geschwülste, Ausschläge oder ganz generell auf Anzeichen, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte. Kontrolliere es zur Sicherheit auf Flöhe oder andere Parasiten. Verfilzte Fellpartien sollten vor der Pflege entfernt werden. Dank der regelmäßigen Pflege werden sie jedoch auf ein Minimum reduziert und können leicht ausgekämmt werden. Wenn dein Katzenbaby einmal wirklich schmutzig sein sollte, reibe es mit einem sauberen, weichen, Tuch ab, das du in warmem Wasser befeuchtest. Verwende niemals Seife; die würde die Haut irritieren.

Klare Augen

Kontrolliere nach dem Bürsten seine Augen und Ohren. Wenn die Augen tränen, wasche die Augenpartie mit einem feuchten, warmen Wattebausch aus. Verwende für jedes Auge einen separaten Wattebausch. Hole dir sich tierärztlichen Rat, wenn die Augen des Katzenbabys gerötet sind oder dir die Menge der Absonderung übermäßig vorkommt.

Ohren putzen

Sollten die Ohren deines Katzenbaby nicht sauber sein, säubere diese mit einem trockenen Wattebausch. Beschränke dich dabei auf die Bereiche, die du siehst und verwende niemals feste Gegenstände, da die Ohren sehr empfindlich sind. Wenn sich viel dunkler Ohrschmalz angesammelt hat, suche Rat bei deinem Tierarzt, denn eventuell leidet dein Katzenbaby unter Ohrmilben.

Gesunde Zähne

Die Zähne deines Katzenbabys sollten sauber und ohne Beläge sein; das Zahnfleisch eine gesunde rosa Farbe aufweisen. Checke das Gebiss regelmäßig, damit es sich früh daran gewöhnt. So wird es später einiges einfacher sein, die Zähne zu reinigen oder ihm Medizin zu verabreichen.

Gepflegte Krallen

Die wichtige Krallenpflege kann dein Katzenbaby selbst übernehmen, wenn ihm ein guter Kratzbaum zur Verfügung steht.  Wenn deine Katze etwas älter ist, musst du die Krallen jedoch eventuell von Zeit zu Zeit schneiden. Beginne schon im frühen Alter mit der Pflege der Pfoten, damit es sich daran gewöhnt. Wenn du beim Nagelknipsen unsicher oder nervös sind, bitte deinen Tierarzt um Hilfe.
X

Kitten College

®/TM Whiskas, Markenzeichen von Mars, Incorporated und seiner Tochtergesellschaften.
© 2017 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.
Cookie-Einverständnis