Welche Nährstoffe braucht ein Katzenbaby und weshalb?

Jetzt anschauen
Vitamine

Vitamine sind für alle  Körperfunktionen unerlässlich. Jedes Vitamin hat dabei eine spezielle Funktion. Verletzt sich das Katzenbaby zum Beispiel, hilft ein Vitamin, die Blutung zu stoppen, ein anderes unterstützt die Erneuerung der Haut und ein weiteres erhält die Sehkraft. Man unterscheidet wasserlösliche und fettlösliche Vitamine.

Wasserlösliche Vitamine:

Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12 (Cobalamin) und Vitamin C

Fettlösliche Vitamine:

Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K

Wertvolle Vitaminquellen im Katzenfutter sind Milchprodukte, Gemüse, Leber, Niere, Hefe und Getreide.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind wichtig für gesunde Zähne und starke Knochen; sie unterstützen zudem den Stoffwechsel und die Arbeit von Muskeln und Nerven. Kalzium, Phosphor, Kalium, Natrium, Chlorid und Magnesium zählt man zu den Mineralien. Eisen, Kupfer, Mangan, Zink und Selen nennt man Spurenelemente.

Ausgewogenes Katzenfutter enthält wertvolle Mineralstoffquellen wie Fisch, Fleisch, Leber, Milchprodukte und Getreide. Bekommt die Katze eine ausgewogene Nahrung, sind zusätzliche Mineralstoffprodukte nicht nötig.

Essentielle Fettsäuren:

Essentielle Fettsäuren braucht das Katzenbaby für die Gesundheit von Haut, Fell, Fortpflanzungssystem und Stoffwechsel. Fette und Fettsäuren liefern zudem den größten Teil an Energie und bringen Geschmack und Substanz ins Futter. Die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K könnten nur mit dem Nahrungsfett vom Körper aufgenommen werden. Wertvolle Quellen an Fett und essentiellen Fettsäuren in Katzenfutter sind sowohl tierischer als auch pflanzlicher Herkunft.

Kohlenhydrate und Ballaststoffe

Kohlenhydrate und Ballaststoffe liefern der Katze Energie und sind wichtig für eine gute Verdauung. Studien haben ergeben, dass die Zugabe verschiedener Ballaststoffe die Gesundheit des Magen-Darm-Traktes der Katzen unterstützt. Getreide wie Reis, Mais und Weizen sind wertvolle Quellen für Kohlenhydrate und Ballaststoffe in Katzenfutter.

Proteine

Proteine sind notwendig für das Wachstum, den Muskelaufbau, die Zellerneuerung und das Abwehrsystem. Ein großer Teil aller Gewebe besteht aus Protein. Haare, Haut, Nägel (Krallen) und Muskeln bestehen hauptsächlich aus Proteinen.

Es gibt Tausende von verschiedenen Proteinen, die alle eine bestimmte Funktion übernehmen. Sie setzten sich aus Aminosäuren zusammen, die sich in zwei Gruppen unterteilen lassen. Die nicht essentiellen Aminosäuren werden im Körper hergestellt, während die essentiellen Aminosäuren über die Nahrung aufgenommen werden müssen.

Wertvolle Proteinquellen in Katzenfutter sind Fleisch, Eier, Fisch, Getreide, Milchprodukte und Hefe.
X

Kitten College

®/TM Whiskas, Markenzeichen von Mars, Incorporated und seiner Tochtergesellschaften.
© 2017 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.
Cookie-Einverständnis