Whiskas® Adult care

Wann wird ein Katzenbaby zur ausgewachsenen Katze

Die Regeln Die Regeln
Katzenbabys haben eine unglaublich schnelle Wachstumsphase und Entwicklung in den ersten Wochen nach ihrer Geburt. Sie kommen mit geschlossenen Augen und Ohren auf die Welt. Sie können nicht laufen, krabbeln aber auf ihren Bäuchen und verlassen sich auf ihren Geruchssinn, um ihre Mutter zu finden, die sie füttert.

In der zweiten Lebenswoche öffnen sich ihre Augen.

In der dritten Lebenswoche ist der Gehörgang vollständig geöffnet.

In der vierten Lebenswoche sind sie stubenrein. Davor sind sie von ihrer Mutter abhängig, die ihnen beibringt darin selbstständig zu werden. Ihre nadelscharfen Zähne durchstoßen das Zahnfleisch.

Ebenfalls in der vierten Lebenswoche fangen die Kätzchen an, ihre Umgebung ein wenig weiter weg von Mama zu erforschen und intensiver mit ihren Geschwistern zu interagieren. Sie zeigen Interesse an dem Futter der Mutter und können nun allmählich vom speziellen Futter für Katzenbabys entwöhnt werden.

Zwischen der achten und zwölften Lebenswoche sind Katzenbabys bereit für ein neues Zuhause. Dann nämlich sind sie alt genug, um geimpft und von ihrer Mutter getrennt zu werden.

Im Alter von vier Monaten fallen die Milchzähne aus, die durch die bleibenden Zähne ersetzt werden. Nach sieben Monaten ist ihr Gebiss vollständig entwickelt.

Zwischen dem fünften und sechsten Monat können sie kastriert werden.
Katzenbabys können bereits nach sechs Monaten ausgewachsen sein, weshalb sie für eine optimale Gesundheit und Entwicklung Unterstützung bei der Ernährung brauchen.

Wir empfehlen eine speziell zugeschnittene und ausgewogene Ernährung für Katzenbabys, bis sie den zwölften Monat erreicht haben. Ab dann gelten sie als erwachsen und können mit entsprechendem Futter versorgt werden.

Pflege:

Bevor dein neues Kätzchen kommt:
- Melde es beim Tierarzt an
- Schaffe dir eine Transportbox an
- Kaufe ein Körbchen/Kissen, Futter und flache Wassernäpfe (Katzen mögen keine tiefen Schalen), einen Entsorgungseimer für Katzenstreu, Spielzeug und

Bürsten

- Kaufe Katzenfutter
- Erwerbe ein bruchsicheres Halsband und befestigen daran deine Adressdaten
- Bereiten dein Zuhause vor:
- Sichere sämtliche Kabel
- Stelle sicher, dass sich toxische Pflanzen, menschliche Lebensmittel, Medikamente und Reinigungschemikalien außerhalb der Reichweite deines Kätzchens befinden
- Besorge einen Kratzbaum oder richte einen Bereich ein, indem sie ihren natürlichen Instinkten freien Lauf lassen kann
- Lege einen privaten Bereich für Ihre Katze fest, an dem sie sich besonders wohl fühlt und platziere dort ein Katzenklo
- Platziere Futter- und Wassernäpfe an getrennten Stellen, Katzen mögen es für gewöhnlich nicht, an einem einzigen Ort zu essen und zu trinken
- Gestalte eine Umgebung, an der deine Katze ungestört ist und sich ausruhen kann. Katzen lieben Kartons als Rückzugsort.
- Katzenklo: In der Wildnis achten Katzen sehr auf Hygiene. Dies ist ein Grund, warum sie nie an einem Ort gleichzeitig essen und sich erleichtern.

Katzenbabys sind in der Hinsicht nicht anders, daher ist es wichtig, das Katzenklo möglichst weit von dem Ort zu halten, an dem sie fressen.

Wenn du dein Katzenbaby nach Hause bringst:


- Mache einen Termin beim Tierarzt für
- Einen Gesundheitscheck
- Impfungen
- Eine Flohbehandlung und Entwurmung
- Eventuell einen Mikrochip, damit deine Katze nicht verloren geht
X


Kitten College