Spielen? Oder lieber ausruhen?

Spielen? Oder lieber ausruhen?

Andere Katzen hingegen lassen es gerne schon als Jungtiere etwas ruhiger angehen.
Sie kennen Ihre Katze nun schon viele Jahre. Wie reagiert sie wohl auf Ihre Versuche, sie zum Spielen aufzufordern? Macht sie begeistert mit, schaut sie Sie entgeistert an oder ignoriert sie Sie schlicht und einfach?

Spielen oder Ruhen?
Es gibt nicht viele Zeichen dafür, dass eine Katze in die Jahre kommt. Eines kann jedoch die reduzierte Aktivität sein. Katzen im reifen Alter ziehen häufig ein kuscheliges Plätzchen in der Wärme dem abenteuerlichen Garten vor. Auch das Lieblingsspiel macht der einen oder anderen Katze vielleicht nicht mehr so viel Spaß. Nun heißt es, die Katze zu fördern aber nicht zu überfordern!

Fördern Sie Ihre Katze
Versuchen Sie Ihre Katze auch im reiferen Alter immer wieder zum Spielen zu bewegen. Denn Spiel und Bewegung halten sie fit.
Raschelndem Papier, Fellmäuschen oder einem Federspiel an einer Schnur kann kaum eine Katze widerstehen. Manchmal hilft auch etwas Katzenminze (Catnip) dabei, den Tiger zum Spielen zu bringen. Aber bemühen Sie sich immer nur für ein paar Minuten. Wenn sich Ihre Katze nicht nach wenigen Minuten für ein Spielchen begeistern lässt, möchte sie einfach ihre Ruhe haben. Bitte respektieren Sie das.
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?

MEISTGELESENE ARTIKEL

  • mehr Artikel
  • mehr Artikel
  • mehr Artikel
  • mini logo

    © 2012 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.

    Warenzeichen von Mars, Incorporated und ihrer Tochtergesellschaften