Katzenrassen

Finde das perfekte Haustier mit unserem Rassen-Finder

Zurück
Orientalisch Kurzhaar

Orientalisch Kurzhaar

Fellart:

Kurzhaar

Herkunftsland:

Großbritannien/USA

Größe:

mittelgroß

Pflege:

pflegeleicht, einmal in der Woche bürsten und kämmen

Charakter:

gelehrig, aufgeschlossen, etwas ruhiger als die Siamesen, sie liebt den Freigang, ist sehr sozial und instinktsicher

Geschichte

Mit der OKH erfüllten sich die Katzenfreunde den lange gehegten Wunsch, elegante, schlanke Katzen vom Siam-Typ aber einfarbig zu züchten. Ausgangstiere fanden sich in einfarbigen British Kurzhaar und American Shorthair, deren konsequente Rückkreuzung bald die gewünschte Einfarbigkeit brachte. 1970 erfolgte die Anerkennung in Großbritannien, 1972 durch die FIFe auf dem Kontinent – einzige Ausnahme bildete die bereits unter anderem Namen existierende Havanna. Die OKH braucht viel Platz zum Spielen und Klettern.

Gesamterscheinung

Elegante, geschmeidige, mittelgroße Katze, lang, schlank und trotz guter Bemuskelung graziös und elegant. Die Schultern dürfen nicht breiter als die Hüften sein. Der mittelgroße Kopf passt in seinen Proportionen gut zum Körper, er ist ausgewogen, keilförmig mit geraden Linien und leicht konvexem Schädel. Groß und zugespitzt sind die Ohren, mittelgroß, mandelförmig und zur Nase hin leicht schräg gestellt die leuchtend grünen Augen. Sehr kurz ist das feine, glänzende, seidige Fell, das eng am Körper anliegt. Strengsten Bewertungskriterien unterliegt bei den OKH die Farbe des Fells. Die Solids müssen gleichmäßig durchgefärbt sein, bei den Tabbys muss der Kontrast zwischen Grund- und Zeichnungsfarbe sich deutlich sichtbar abheben, und bei den Silbergetippten muss man deutlich helles Unterfell im Verhältnis zu den dunklen Spitzen sehen.

Kitten College

®/TM Whiskas, Markenzeichen von Mars, Incorporated und seiner Tochtergesellschaften.
© 2017 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.